Scherffenberg
Bild: Scherffenberg
 

Fähnlein 2 - Scherffenberg (das blaue Fähnlein)

Namensgeber: Johann Ernst von Scherffenberg (man findet auch die Schreibweise Schärffenberg)

Er erblickte anno 1588 das Licht der Welt und brachte es als Spross eines uralten Adelsgeschlechtes, welches bereits erstmals im 10. Jahrhundert Erwähnung fand, immerhin bis zum Kaiserlichen General-Leutnant (General der Kavallerie). Er stand in unverbrüchlicher Treue zum Kaiserlichen Generalissimus Wallenstein. Nach der Ermordung Wallensteins wurde er inhaftiert und durch ein Kriegsgericht wegen Verrats an seiner Kaiserlichen Majestät zunächst zum Tode verurteilt, dann allerdings im Jahre 1635 begnadigt. Den Rest seines Lebens verbrachte er in Frieden und verstarb im Jahre 1662.

Das Fähnlein heute:

Das Fähnlein Scherffenberg der Neuzeit entstand 1980 im Zuge der seinerzeitigen Aquisitionsbemühungen für die wieder belebten Wallensteinfestspiele aus der Tennis-Abteilung des TV Memmingen e.V. Insgesamt sieben Wallensteinfestspiele später ist es heute ein bunt gemischter Haufen von derzeit 49 Mitgliedern zwischen 18 und 75 Jahren. Dabei sind vom Kaufmann über den Beamten zum Handwerksmeister die verschiedensten beruflichen Laufbahnen vertreten.
Wir sind bemüht auch zwischen den Wallensteinjahren ein lebendiges Fähnlein zu präsentieren und die Mitglieder für die zahlreich sich bietenden Gelegenheiten zu begeistern, sowohl an den vielerorts gelegenen Schauplätzen historischer Festspielaktivität als auch an den regelmäßigen internen Veranstaltungen teilzuhaben.
 
   
Bild: Scherffenberg
 

Feldwaibel

Robert Junger
Tel: 0 83 93 / 92 27 75
 
   
Bild: Scherffenberg
 

Korporal

Jörg Tenz
Tel: 0173/4344591